AA - Anonyme Alkoholiker

Wir sind Frauen und Männer, die für sich entdeckten und verstanden, dass der Alkohol ein Problem für uns wurde.

"Wir gaben zu, dass wir dem Alkohol gegenüber machtlos sind und unser Leben alleine nicht mehr meistern konnten." So lautet der 1.Schritt unseres 12 Schritte-Programmes.

Alkoholismus ist eine Krankheit auf Lebenszeit, d.h. die nicht geheilt, sondern nur zum Stillstand gebracht werden kann. Wir, die AA bilden eine weltweite Gemeinschaft, die einzige Vorrausetzung für die Zugehörigkeit ist der Wunsch, mit dem Trinken auf zu hören. Unsere Gemeinschaft kennt keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren, wir erhalten uns durch eigene Spenden.

Die AA-Gruppe trifft sich freitags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus Olpe, Frankfurter Str. 17, und jeden 4. Samstag im Monat von 11.00 bis 12.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Westwall 55.

Da wir alle selbst betroffene Alkoholiker sind, haben wir ein besonderes Verständnis für einander - und wir reden uns nur mit Vornamen an, darum Anonym. Wir wissen um die Gefahren und Schwierigkeiten unserer Krankheit - dem Alkoholismus - die wir am eigenen Leibe verspürten und in der Gemeinschaft lernten wir, trocken zu werden und nüchtern zu bleiben, indem wir 24 Stunden Tag für Tag ganz ohne Alkohol leben.

Kontakt: Maria, 02722/6379774

Aktuelle Termine

Do., 14.12., 10.00 Uhr Arbeitslosenfrühstück
Do., 14.12., 19.30 Uhr Mitten im Leben
Sa., Jungschar-Action-Day entfällt leider!
Mo., 18.12., 18.30 Uhr, Adventskonzert des St.-Ursula-Gymnasiums

Mo.-Fr., 18.00 Uhr Andacht am Wichernkranz
mittwochs und freitags von 18.15 - 19.30 Uhr Offene Kirche

Alle Termine in dieser Woche auf einen Blick.

Die Angebote in unserem Begegnungs- und Sozialzentrum "lebensfroh.Kirche im Laden" finden Sie hier.

Wichtige Kontakte im Überblick

Gemeindebüro
Westwall 55 (Seiteneingang)
57439 Attendorn

Tel   02722-25 79
Mail  info@evangelisch-in-attendorn.de
Kontonummer

Pfarrer Dr. Christof Grote
Pfarrer Andreas Schliebener
Pfarrer Oliver Bretschneider
Vorsitzender des Presbyteriums: Wolfgang Dröpper

Gemeindebrief

Finden Sie hier